Versandkostenfrei für ALLE Bestellungen! Nur diese Woche! (DE und AT)

Pfad des Wilden Lebens

Pfad des Wilden Lebens

Der Pfad des Wilden Lebens ist eine Einladung zur Besiedelung der Landschaft duch Wald-, Luft- und Wiesenbewohnern, um sich den stetig entwickelnden Lebensraum mit erholungssuchenden, naturverbundenen Menschen zu teilen.

Baumhain Vogelhecke Natur

Am DenggenGut „denggen wir darüber hinaus“ und wissen um unsere Verantwortung gegenüber nachfolgenden Generationen. Im Hinblick auf klimatische Veränderungen sehen wir die Notwendigkeit JETZT den Grundstein zu legen, um das uns anvertraute Stückchen Land klimafit, gesund, auch zukünftig fruchtbar und gestaltbar zu hinterlassen.

Unsere Lage auf dem ost-west gezogenen Hochplateau am Fuße des Schobers (Osterhorngruppe) fordert die geplanten Maßnahmen regelrecht ein: Hecken- und Baumhainpflanzungen um Mikroklimazonen, Landschaftsstrukturen, Verbindungswege, Lebensräume und Nahrungsquellen für Wildtiere, Insekten und Vögel zu schaffen.

Plan

Aspekte zur Hecken- und Baumhainpflanzung:

*Die geschaffenen Mikroklimazonen bremsen die Windgeschwindigkeit, vermindern Bodenverwehungen und Wasserverdunstung, durchwurzeln das Erdreich und sorgen so für mehr Wasserrückhaltevermögen, von welcher die umliegende Wiese in Trockenperioden profitiert.

*Die gewählten REWISA Pflanzen (heimisch & ökologisch) dienen Insekten, Vögel und Kleinsäugern als Futterpflanzen, Nist- und Brutpflegeplätze und als Schutz- und Verbindungswege um naturnahe Lebensräume zu vernetzen.

*“Trittsteinfunktion“ bestimmte Arten haben nur einen kleinen Wirkungsradius. Mit der Pflanzung des Pfades werden Wiesen für zB. gewisse Insektenarten wieder erreichbar und Kleinräumigkeit gefördert.

*Biodiversität bringt Stabilität: Durch das erweiterte Lebensraumangebot siedeln sich unterschiedliche Arten an Flora und Fauna am Boden, im Boden, im Wald und in der Luft an. In einer naturnahen, gesunden Symbiose ist eine langfristige Fruchtbarkeit und somit überhaupt eine Zukunft gewährleistet.

*Knapp 100 Bäume und 1.200 Stauden über 5 Hektar Wiese wollen von Wald- und Wiesenbewohnern besiedelt werden – und der „Pfad des wilden Lebens“, der sich im Jahresverlauf stetig auf ansprechende Weise natürlich verändert, als Begegnungsraum zwischen den Arten Mensch-Tier-Pflanze erschaffen werden.